sinnsuche
lebenshilfe
Home
Die freie Wahl unserer Handlungen

Man kann sich nicht richtig verhalten, wenn man nicht richtig denkt, man kann nicht richtig denken, wenn man sich nicht richtig verhält. Und für das richtige Denken ist die Körperbeherrschung sehr förderlich. Das ist die elementare Wahrheit dieses Weges. Die einzelnen Kapitel sind die Teilstücke eines Kreises, der erst geschlossen ist, wenn alle Teile zusammengefügt wurden. Dann befinden sich Körper, Geist und Handlung in einem ausbalancierten stabilen Zustand. So gesehen ist es einerseits gleichgültig, welche Etappe Ihrer Transformation Sie zuerst einüben. Andererseits ist jedes Kapitel ein Lernschritt, der auf dem vorhergehenden aufbaut, und alle Schritte zusammen ergeben den gewünschten Weg. Aus diesem Blickwinkel sind Körperbeherrschung und Gedankenklärung die ersten zwei Schritte, die Sie auf Ihrem Weg zu einem freien und heiteren Dasein gehen. Wenn Sie Ihren Körper beherrschen und klare Gedanken denken, sind Sie dem rechten Handeln schon soweit entgegengegangen, dass die richtige Verhaltensweise nur noch ein kleiner Schritt ist. Betrachten wir die Kapitel als die Elemente des Kreises, den Ihr verwirklichtes Sein umfasst, ist das Handeln das dritte Segment, das sich aus der Verwirklichung des richtigen Denkens und des rechten Körperumgangs als letztes Segment wie von selbst einfügt.

Nun sind dies beides Modelle, um Ihnen eine Vorstellung von Ziel und Weg Ihrer Übungen zu geben. Die statische Betrachtung eines Kreises ist sicher hilfreich, um den angestrebten Zustand in seiner Einheit zu erkennen, da aber alle drei Glieder Ihrer Transformation simultan nach Fortschritt streben, zeigt das Bild des Weges die Qualität des Ablaufs Ihrer Veränderung. Sie werden Ihre Körperbeherrschung, Ihre Gedankenklärung und Ihre gewünschte Verhaltensweise parallel Schritt für Schritt erreichen. Wir haben das menschliche Dasein willkürlich in drei Teile zerschnitten. Das war notwendig, um Erkenntnis zu erlangen, ist aber nicht hinreichend, um das wirkliche Leben zu beschreiben. Leben ist immer die Summe aller drei Teile und so passieren Körperzustände, Denkweisen und Verhalten immer zusammen und miteinander verzahnt. Eine Handlung hat immer alle drei Dimensionen, sie lässt sich so auch nur bei Betrachtung dieser Gesamtheit ganz verstehen. Die zweite Wahrheit besteht in der Tatsache, daß eine Verhaltensweise in eine andere überfließt und beide miteinander verkettet sind. 

So laufen ganze Verhaltenmuster in gleicher Weise wieder und immer wieder ab. Es kann also um einem unliebsamen Ritual Herr zu werden durchaus nötig sein, den gesamten Wirkungskreis der Handlungsweise zu betrachten, um ihn zu verstehen. Für die Erkenntnis der eigenen Rituale ist das Aufschreiben ein unerlässliches Hilfsmittel. Schreiben Sie auf, was Ihnen über Ihre unerwünschten Verhaltensweisen einfällt, fassen Sie es zusammen und betrachten es. Wir stehen Ihnen in den folgenden Abschnitten mit vertiefenden Fragen zur Seite.Der direkte Weg als Metapher Ihrer Transformation, trifft schließlich den Nagel auch nicht völlig auf den Kopf, denn das Vorangehen wird nicht immer gradlinig verlaufen und vermutlich auch nicht kontinuierlich. Rechnen Sie zum einen damit, dass Sie etwas einüben, es nach den neuen Erkenntnissen, die Sie im Verlaufe der Übungen über sich gewinnen, dann noch mal verändern wollen. Zum anderen erwarten Sie das Stocken Ihrer Entwicklung gleichmütig, voranzukommen gehört ebenso zum Leben wie pausieren. Es ist nicht möglich, diesen Weg schnell zu gehen, deshalb werden Sie nur Fortschritte machen, wenn Sie sich an Beharrlichkeit gewöhnen. Beharrlich zu sein bedeutet, zu beobachten und sich immer wieder mit Ihrem Wunsch nach persönlichem Wachstum zu konfrontieren. Es bedeutet nicht, immer nur auf das Ziel zu sehen oder zu intensiv auf das gewünschte Ergebnis zu schauen, sondern die eigenen Fragen und Aufgaben genau zu kennen.

Weil die Veränderungsprozesse in Ihrem Leben simultan ablaufen, ist am Anfang die Umstellung Ihrer Gewohnheiten vielleicht sehr vielfältig und es besteht die Gefahr, dass Sie sich in einem Gestrüpp von Regeln verirren. Ein paar Regeln sind im Lernprozess aber unabdingbar, erst wenn Sie sich selbst besser begriffen haben, ist es nötig diese Regeln hinter sich zu lassen, sie nicht mehr zu bedenken, sondern präsent, spontan und intuitiv zu sein und zu handeln.

>>  Weiterlesen

Autor
BLOG
Inhaltsabbatical
LesenInterview
Presse
Selbstliebe
BestellenLebensführung
ForumPersönlichkeitsbildung
NewsLibri
Gästesabbatical
BlogLebenshilfe

     
 BLOG   Presse   Bestellen   Kontakt   Impressum   AGB   home